A77X getestet vom Magazin Sound & Recording

Tests

Berlin, 11. Juli 2012

ADAMs horizontaler Nah-/Mittelfeldmonitor A77X wurde in der Juni-2012-Ausgabe des Magazins Sound & Recording ausgiebig getestet. Lesen Sie hier zwei Auszüge aus diesem Test:

HÖRTEST
Im Hörtest stellte sich die A77X mächtig groß dar. Die leichte Badewanne im Frequenzgang und der bis 37 Hz nach unten reichende Frequenzgang dürften ihren Teil dazutun. Die Bauart bedingt ein leicht kritisches Verhalten, wenn man sich in der Horizontalen vor den Lautsprechern bewegt. Eine gute Ausrichtung und ein etwas größerer Hörabstand sind daher zu empfehlen. Hohe Pegel machen der A77X keine Angst, und für den Zuhörer bleibt es dabei wegen der exzellent sauberen – im Sinne von verzerrungsarmen – Wiedergabe auch immer schön angenehm. Auf die Gefahr hin, sich zu wiederholen, muss auch hier nochmal gesagt werden: Der Hochtöner ist wirklich wunderbar.

FAZIT
Mit der A77X von ADAM Audio erhält man, obwohl es auf der ersten Blick noch nicht so erscheint, deutlich mehr als nur einen kleinen Nahfeldmonitor. Frequenzgang und Maximalpegel sind schon klar auf einem Niveau für Abhörentfernung von bis zu 4 m, und über einen Subwoofer muss man auch nicht sofort nachdenken. Die Ausstattung mit dem edlen X-ART-Hochtöner und zwei gut gelungenen 7“-Tieftönern in der 2 1/2-Wege-Kombination mit drei kräftigen Endstufen lässt ebenfalls kaum Wünsche offen. Wer einen sehr kräftigen Nahfeld- oder einen soliden Midfield-Monitor sucht, dürfte bei einem Straßenpreis von unter 2000 Euro pro Paar mit den A77X bestens bedient sein.

Anselm Goertz, Sound & Recording Magazin, Ausgabe 06/2012

Den vollständigen Test finden Sie hier.