Steve Nashüber sein Surround Sound Setup mit den A7X

ADAM Nutzer
Steve Nash ADAM Audio A7X

Produzent, Komponist und Musiker Kacper Novak zählt zweifellos zu den fähigsten und außergewöhnlichsten polnischen Künstlern der vergangenen Jahre. Kacper arbeitet unter dem Pseudonym Steve Nash und blickt als solcher auf eine Vielzahl erfolgreicher Kollaborationen mit Prominenz der polnischen Rap-, Jazz- und Klassik-Szene. Neben seiner Produktionsarbeit hat sich Steve als feste Größe in der internationalen DJ-Szene etabliert. So hat ihn die International DJ Association schon mehrfach zum Weltmeister seiner Zunft gekürt. Mit dem Projekt „Steve Nash & Turntable Orchestra“ hat er gerade seine beiden wichtigsten musikalischen Welten miteinander vereint.

Die Arbeit in so unterschiedlichen musikalischen Bereichen erfordert ein Monitor-System, welches dieser komplexen Aufgabe unter allen Umständen gerecht wird. Ein solches Monitor-System ist für Steve sein Paar ADAM Audio A7X. Neben dieser Hauptabhörer nutzt er ein unabhängiges 5.1-System. Ist der Sound mit Hilfe der A7X perfektioniert, erfolgt die räumliche Positionierung der Klänge via Surround-Abhöre. „Dank meiner ADAMs brauche ich mich um den stimmigen Sound nicht mehr zu kümmern, sobald ich in Surround arbeite“, erklärt Steve.

Steve Nash ADAM Audio A7X

Steve arbeitet seit über sechs Jahren mit Lautsprechern von ADAM Audio. Ursprünglich hatten ihn die legendären Hochtöner mit ihrer ultrapräzisen Wiedergabe neugierig gemacht. Mittlerweile nutzt er seine ADAM Monitore nicht nur bei der Studioarbeit sondern auch zur privaten musikalischen Unterhaltung. „Ich höre sehr oft Musik und kenne meine Monitore deshalb sehr genau – und ich weiss, dass ich ihnen jederzeit rundum vertrauen kann.“

Steves Studioarbeit beinhaltet nicht selten die klangliche Bearbeitung von längeren Projekten wie etwa Filme oder Podcasts. Das bedeutet entsprechend lange Abhör-Sessions:

„Mit meinen A7X kann ich stundenlang ermüdungsfrei arbeiten. Sehr angenehm ist auch, dass ich problemlos bei geringen Lautstärken abhören kann.“

Um ausnahmslos sicherzustellen, dass seine Mixe auch in anderen Räumlichkeiten und unter gänzlich anderen Abhörbedingungen perfekt funktionieren, kalibriert Steve sein Setup mit der Sonarworks Reference Software.