Gearspace testet den S3V Studiomonitor5 von 5 Sternen

Tests

Die bekannte Website für Audio-Profis hat den High-End-Monitor getestet und ist hundertprozentig zufrieden

Für die Audio-Website Gearspace hat Arthur Stone den S3V Mittelfeld-Monitor von ADAM Audio in seinem Studio aufgebaut und auf Herz und Nieren getestet. Nach ausführlichem Probehören gab er dem Lautsprecher in allen vier Kategorien die volle Punktzahl:

  • „Die S3V melden sich klar und deutlich zu Wort, wenn es ein Problem mit dem Material gibt oder eine akustische Störung auftritt – aber nicht so, dass es nervt.”
  • „Sie sind leise (kein Eigengeräusch, auch kein ‚elektromagnetisches Summen‘), ermüden das Gehör nicht, sind angenehm und stressfrei durchhörbar. Ein ehrlicher Vermittler.”
  • „Ich wusste, dass die S3V eine tiefe Oktave mehr als […] die meisten Nahfeld-Monitore haben, aber es hörte sich an wie zwei Oktaven. Das reicht für ein Erdbeben (falls nötig), aber ohne jede Verzerrung. Sowas habe ich noch nicht erlebt.”

„Der ADAM-Konverter klingt sehr, sehr gut. Das DSP ist genau auf das Gehäuse abgestimmt.“

  • „Ein Teil dieser Muskelkraft resultiert offenbar aus dem Aufbau des Gehäuses, vor allem dem Gewicht – das macht es den S3V möglich, die unbändige Energie so kraftvoll in die Studio-Umgebung zu übertragen … so können die Ohren sie hören und der Körper sie spüren. Es gab keinen einzigen Moment, in dem das Gehäuse sich bewegt oder gewackelt hätte. Stabil. Fest verankert. Still und leise.”
  • „Bei größeren Schalldruckpegeln können die S3V die Wände erzittern lassen, und man hört sie im ganzen Wohnblock. Ein kleiner Rave ist gar kein Problem – und das bei bester Klangqualität, ohne dass sie ins Schwitzen kommen. Ihre lineare Qualität (was den tonalen Charakter und die Dynamik betrifft) reicht von geringen Pegeln bis zu massivem Krach und erweist sich in der Praxis als äußerst nützlich. An keinem Punkt taten mir die Ohren weh, und ich spürte nicht die geringste Gehörermüdung – abgesehen von der natürlichen Schlappheit, die sich durch Pausen abmildern lässt. Das System lief einfach weiter, oft 24 Stunden am Tag, ein paar Monate lang, ohne das geringste Problem, auch ohne Hitzeentwicklung. Kein Knacken, nichts!”

„Klangqualität: 5/5. Überragend. Kraftvoll. Wie ein Bild von Vermeer. Linear. Perfekt. Wohltuend und angenehm für das Ohr. Ausgewogener Bass, niemals grobschlächtig.“

  • „Für einen Musiker ist die Arbeit mit den S3V das reinste Vergnügen, weil man überhaupt nicht auf Vermutungen angewiesen ist. Alles ist genau definiert, alle Instrumente – sogar VST – erwachen in ihrer ganzen Fülle zum Leben.“
  • „Auch wenn die S3V es durchaus mit einem kleinen, aber erstklassigen Erdbeben aufnehmen können, sind sie auch bei niedrigeren Lautstärken hochpräzise und sehr präsent. Ich konnte sie auch bei geringem Abstand pausenlos durchhören, ohne dass sie an Schwung verloren hätten oder ein ermüdender Naheffekt aufgetreten wäre. Stattdessen: Was man hört, ist linear – bloß leiser oder lauter.“
  • „Weniger Verzerrungen, mehr Details, eine größere Klangbühne und eine greifbare Dynamik, die atemberaubend sein kann. Mit den S3V klingt die Musik realistischer, Probleme fallen schneller auf, ohne dass die Ohren darunter leiden müssen.“
  • „Eine ausgezeichnete Leistung, wenn man bedenkt, dass die S3V das Hörvergnügen steigern, den Workflow verbessern und einen dadurch auch beruflich weiterbringen. Die S3V sind grundsolide konstruiert, da wackelt nichts – die Technik stimmt, und die Verarbeitung auch.“

Das vollständige Review auf englisch gibt es hier zu lesen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden