Royal Studios Memphisarbeiten mit A77X Nah- und Mittelfeld-Monitoren

ADAM Nutzer
ADAM Audio A77X studio monitors at Royal Studios Memphis

ADAM Audio im Interview mit dem Grammy®-Gewinner Lawrence „Boo“ Mitchell

Der ADAM Audio A77X Nah- und Mittelfeld-Monitor gehört zu den wichtigsten Arbeitsinstrumenten von Lawrence „Boo“ Mitchell, dem Inhaber der legendären Royal Studios in Memphis, Tennessee (USA). ADAM Audio freut sich, ein neues Video vorstellen zu dürfen, in dem Boo Mitchell faszinierende Einblicke in seine Arbeit gibt. Der Produzent stellt die Hintergründe seiner Karriere dar, erläutert seine Herangehensweise und schildert den Produktionsprozess in seinen modernen Aufnahmeräumen, mit denen er von Anfang an einen eigenen Weg eingeschlagen hat.

Mit den Royal Studios kann Boo Mitchell auf eine einzigartige Tradition in der Musikindustrie zurückblicken. Sein mittlerweile verstorbener Vater, Willie Mitchell, half 1957 dabei mit, die Royal Studios aufzubauen. Die Räume gehören zu den ältesten Tonstudios der USA, in denen immer noch produziert wird. Sie wurden in einem ehemaligen Kino errichtet – dem Royal, das der neuen Institution als Namensgeber diente. Willie Mitchell wirkte tatkräftig daran mit, Memphis zu einer weltberühmten Soul-Metropole zu machen. Als erfolgreicher Produzent und Toningenieur, aber auch als anerkannter Musiker arbeitete er mit den Größen des Genres, darunter Al Green, Ann Peebles und George Jackson. In den Royal Studios war auch die Hi Rhythm Section zuhause, eine der erfolgreichsten Begleitbands  der Ära.

Einige Jahrzehnte später schlug sein Sohn Lawrence „Boo“ Mitchell ein neues Kapitel in der ununterbrochenen Erfolgsgeschichte der Royal Studios auf. Seine langjährige Karriere als Tonmeister und Produzent erreichte 2016 einen neuen Höhepunkt, als er einen Grammy® für seine tontechnischen Leistungen erhielt: In seinem Studio war die „Aufnahme des Jahres“ entstanden, Uptown Funk von Bruno Mars.

Boo erinnert sich an den enormen Einfluss, den sein Vater auf ihn hatte. Dass er im Haus eines der weltweit führenden Soul-Produzenten aufwuchs, prägte seine künstlerische und berufliche Laufbahn. „Als Kind war ich ständig in seinem Studio und sah, wie er Platten aufnahm. Auf diese Weise bin ich mit RnB groß geworden. Und als ich meine Dreißigerjahre erreicht hatte, war die Tontechnik meine Welt.“ Heute finden sich unter seinen Kunden so bekannte Namen wie Buddy Guy, John Mayer and Rod Stewart. Ein Erfolgsmerkmal der Royal Studios ist die Tatsache, dass dort Musik aus ganz unterschiedlichen Genres aufgenommen und abgemischt wird. „Ich produziere alle möglichen Musikstile“, erläutert Boo. „Mein Studio ist bekannt für Soul und RnB, aber ich habe auch oft mit Pop, Blues und sogar Rock zu tun.“

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

„Mein Vater hat mir mal gesagt: ‚Wir verkaufen keine Musik, wir verkaufen Gefühle, und die Leute kaufen Musik, die sie fühlen können.’“

Eines der Geheimnisse hinter dem anhaltenden Erfolg der Royal Studios besteht in der Kombination aus Vintage-Geräten und modernster Monitortechnik: den ADAM Audio A77X Studiomonitoren. Die wichtigste Stütze der Studio-Ausrüstung ist ein MCI 536 C  Mischpult – das gleiche, das schon Willie Mitchell auf dem Höhepunkt der Soul- und RnB-Welle benutzte. Aber die Monitore sind ebenfalls ein integraler Bestandteil der Ausstattung, die den heutigen Royal Studios -Sound prägt.

„Der Klang ist alles, was zählt“, betont Boo Mitchell. „Du musst in der Lage sein, die Musik zu fühlen. Mein Vater hat mir mal gesagt: ‚Wir verkaufen keine Musik, wir verkaufen Gefühle, und die Leute kaufen Musik, die sie fühlen können.‘ Also zählt am Ende nichts als der Sound.“ Ein entscheidender Faktor beim Mixen besteht darin, die ganz eigene Magie der Royal Studios in Tracks zu verwandeln, die den Zuhörer begeistern, wo immer er sich gerade befindet. „Wie gut sich der Studiosound auf dein Auto oder deine Heimanlage überträgt, hängt immer vom Monitoring ab“, erläutert Boo. „Das gehört zu den Dingen, die ich an den ADAM-Monitoren wirklich am meisten schätze: Du kannst dir sicher sein, dass sich der Klang vom Studio auf andere Umgebungen überträgt.“

Weil die A77X das gesamte Klangspektrum abbilden, fangen sie die Wärme und die akustische Tiefe der vorwiegend analogen Ausstattung in den Royal Studios ein, ohne dass ein Subwoofer nötig ist. „Was mir an den ADAMs wirklich imponiert: Sie geben die Tiefen so wieder, wie ich sie brauche, ohne dass ich einen Subwoofer anschließen muss“, bemerkt Boo. „Die Leute hören die Musik manchmal über Kopfhörer – da haben sie keine Subs. Auch in den Autos und an den Heimanlagen haben viele Leute einfach keine Subs. Ich finde, ein guter Monitor sollte dir einfach über die beiden Lautsprecher geben können, was du brauchst.“

Boo erinnert sich noch gut an den Auswahlprozess, in dem er sich schließlich für die ADAM Audio A77X entschied. Für ihn war es eine Art Offenbarung: „Ich hörte mich durch verschiedene Monitore durch – mal diesen, mal jenen … Und als die ADAMs an der Reihe waren, haben sie mich einfach umgehauen. Es war schon fast unwirklich. Sie klangen so gehaltvoll, sie hatten diese Bässe und diese Klarheit“, erinnert er sich. „Ich dachte, vielleicht ist etwas mit den anderen Monitoren nicht in Ordnung. Und ich hörte mich noch mal durch, wieder bis zu den ADAMs, und da merkte ich: Nein, es ist andersrum – diese ADAMs sind einfach der Hammer.“

Mehr über Boo Mitchells Royal Studios erfahren Sie auf: www.royalstudios.com