Richie Hawtinschwört auf Studio-Monitore von ADAM Audio

ADAM Nutzer
Richie Hawtin with a ADAM Audio S3X-H studio monitor

Egal in welchem Studio er als nächstes produziert – Richie Hawtin weiß genau, welche Monitore er nutzen wird

Richie Hawtin ist seit über 25 Jahren eine feste Größe im globalen Technobusiness. Mit seinen Auftritten als DJ und seinen Labels wie Plus 8 oder M_nus trieb und treibt der in Berlin lebende Kanadier insbesondere die Entwicklung von Minimal Techno voran. Als absolut stilprägend gilt dafür zum Beispiel seine „Concept 1“-Serie aus dem Jahr 1996.

Doch Hawtin ist nicht nur ein musikalisch Pionier, er bindet auch gerne neue Technologien in seine DJ Sets und Live-Acts ein. Schon 1996 veröffentlicht er mit „Decks EFX & 909“ seinen ersten DJ-Mix, der die Grenzen zum Live-Act verschwimmen lässt, indem Hawtin das klassische DJ-Setup um Effektgeräte und eine Roland TR 909-Drummachine erweitert. Mit dem zweiten Werk der Reihe entwickelt Hawtin das Konzept noch mehr in Richtung Live-Act weiter.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Auf dem 2001 erschienenen Mix „DE9: Closer to the Edit“ sind die vermixten Tracks ihrerseits schon Mashups, die aus einzelnen Elementen mehrerer Produktionen von Hawtin selbst und anderen Produzenten stammen. 2005 ist der Pionier mit der dritten Ausgabe namens „DE9: Transitions“ bei der Arbeitsweise angekommen, die auch heute noch für seinen speziellen Stil steht. Vom Ausgangsmaterial werden nur noch kurze Loops und kleine Schnipsel verwendet, aus denen Hawtin einen homogenen und konsistenten Flow schafft, der mehr seine Handschrift, als die der verwendeten Produktionen trägt.

Richie Hawtin

Auf der der CD beigelegten DVD erweitert Hawtin seine Mixtechnik um eine Dimension im Raum und verteilt die einzelnen Sounds nicht nur auf das Stereopanorama sondern lässt einzelne Elemente hinter dem Zuhörer spielen, was diesen noch mehr in seinen Klangraum eintauchen lässt.

„Ich beendete einen wunderschönen Track und der Klang war verblüffend. Egal auf welcher Anlage, er klang überall genauso gut, wie im Studio.“

Als Richie Hawtin zum ersten Mal die UFO Sound Studios betritt, fühlte er sich sofort zu Hause und entscheidet, dort testweise eine Produktion zu machen. Dabei nutzte er zum ersten Mal Lautsprecher von ADAM Audio – die S3X-H Midfield Monitore. „Zwei Stunden später beendete ich einen wunderschönen Track und der Klang war verblüffend. Ich ging nach Hause, spielte den Track über meine Kopfhörer und meine eigenen Boxen.  Egal auf welchem System, der Track klang überall genauso gut wie im Studio. Das war meine erste Erfahrung mit ADAM. Ich wusste nicht in welchem Studio ich als nächstes produzieren würde, aber ich wusste genau, welche Monitore ich in Zukunft wollte.“