Jay Lefebvres Melophonie Studios

ADAM Nutzer
Jay

Jay „Fever“ Lefebvre ist ein vierfach ADISQ-nominierter Produzent für das beste Hip Hop Album, das beste Folk Album, das beste Reprise Album & das Lied des JahresSongwriter und Gründer der Melophonie Studios in Montreal (Kanada).

Zu den Interpreten und Bands, mit denen er zusammengearbeitet hat, zählen Roch Voisine, Simple Plan, Forever Gentlemen, Andee, Johanne Blouin, North Easton und viele andere kanadische Stars. Sein Tonstudio hat er mit ADAM A77X Studio-Monitoren ausgestattet.

Mit dem Musikmachen fing Jay Lefebvre an, als er gerade mal 12 Jahre alt war. Damals spielte er zu Hause auf dem Klavier seiner Mutter die Melodien der Songs nach, die er im Radio hörte. Die Klavierstunden, die er erhielt, brachten ihn dazu, sich wissenschaftlich mit Partituren für Big Bands zu beschäftigen. Über erste Studiosessions mit Bands kam er zu der Tätigkeit, die er jetzt seit mehr als zehn Jahren mit Leidenschaft ausübt: Er produziert Singles und Alben, arbeitet als Songwriter und berät Musiker bei ihrer Karriere.

„Die Melophonie Studios habe ich 2015 aufgebaut, als ich die Gelegenheit hatte, Gewerberäume  zu kaufen – jetzt haben wir eine Location, in der wir Musik machen, aufnehmen und uns wohlfühlen können. Im Moment haben wir zwei Arbeitsplätze, eine Kabine und einen großen Bereich, in dem wir Musik abhören und die Produktionen vorbereiten können. Diese Räume sind für mich ein besonderer Ort, weil es hier so gemütlich ist. Die Atmosphäre und die Umgebung ist sehr entspannt und angenehm, mir gefallen die warmen Töne der Holzverkleidungen. Wir haben auch noch Partnerstudios in Montreal, in denen wir gelegentlich Aufnahmen machen, zum Beispiel Live-Schlagzeug oder andere Projekte, die ein bisschen komplexer sind.

„Die Art, wie wir Musik machen, produzieren und konsumieren, ändert sich gerade gewaltig“

Die Art, wie wir Musik machen, produzieren und konsumieren, ändert sich gerade gewaltig. Man kann mittlerweile quasi überall Aufnahmen machen. Es reicht, wenn man einen Laptop mit einer tragbaren Soundkarte und Plugins hat, dazu ein paar Mikrofone – aber natürlich muss man auch ein paar gute Tricks auf Lager haben. Wenn du so mit größeren Aufnahmestudios mithalten kannst, einfach wegen deiner Fähigkeiten, der Qualität deines Songwritings und deiner Arrangements, und weil du die Musik wahrnehmen, hören, fühlen kannst – dann kannst du dir eine erfolgreiche Karriere aufbauen.“

Control room at Melophonie Studios with ADAM A77X studio monitors

Das Team der Melophonie Studios erstellt derzeit Audio-Video-Inhalte für Künstler und Firmenkunden, um eine schnell wachsende Nachfrage zu erfüllen.

Nach Ansicht des Produzenten besteht eine große Herausforderung für Studio-Monitore darin, das Low-End-Spektrum akkurat abzubilden und in den höheren Frequenzbereichen Rauigkeit zu vermeiden – was häufig auch damit zu tun hat, wie die Räume beschaffen sind. Wenn man zum Beispiel ohne Subwoofer arbeitet oder einen akustisch nicht gut abgestimmten Raum vorfindet, können die tiefen Frequenzen schnell zu einem Problem werden.

„Was ich an den A77X mag: Sie vermitteln mir sofort einen Eindruck von den unteren bis mittleren Frequenzen“

„Was ich an den A77X mag: Sie vermitteln mir sofort einen Eindruck von den unteren bis mittleren Frequenzen. Mein Gehör muss sich nicht erst lange an die Lautsprecher gewöhnen oder auf sie einstellen. Und dazu kommt, sie haben auch in den Höhen ein klares, frisches Klangbild.

Die Musik aus qualitativ hochwertigen Studio-Monitoren wie den ADAM A77X zu hören, hat Vorteile für uns alle, die wir in dieser Nische arbeiten – für die Interpreten, das Label, die Manager, die Studiomusiker und auch für Produzenten wie mich. Wenn man alles sofort deutlich hören kann, lernt man nicht nur die Soundqualität besser schätzen, sondern hat auch mehr Vertrauen in sich selbst und in das ganze Projekt. Schließlich kommt es bei Musik auf Leidenschaft und den richtigen Vibe an, und gleich danach kommen die Ohren und das Herz!“

Live room at Lefebvre of Melophonie Studios

Seine erste Begegnung mit ADAM Audio hatte Jay Lefebvre, als er im Tonstudio eines Freundes in Montreal ein Paar ADAM A5X hörte. „Ich dachte: ‚Die muss ich mir auch besorgen!’ Die Hochtöner-Technologie bewirkt, dass die hohen Frequenzen klar und ausgeglichen klingen. Außerdem hatte ich von Anfang an das Gefühl, dass ich mit diesen Monitoren den ganzen Tag arbeiten und mich immer auf eine akkurate Abbildung verlassen kann – sie kamen ohne die geringste Rauigkeit aus.

Also ging ich schließlich in den Laden eurer Vertriebspartner von HHB Canada, die einige Paare ADAM Studio-Monitore in ihrem Showroom hatten. Wir unterhielten uns darüber, dass die aktuellen Musiktrends auf aktuelle Technik angewiesen sind, über das heutige Bedürfnis nach akustischer Präzision – im Gegensatz zum analogen Glanz der alten Tage mit ihren Vintage-Lautsprechern und Vintage-Endstufen … da steuerten sie mit mir direkt auf die A77X zu, und das war’s – ich war sofort hin und weg.“