Interview mit Seb Juviler von den SNK-Studios, London

ADAM Nutzer
Dolby Atmos compliant Studio 7 at SNK Studios, London, with ADAM S2X and S3X-V monitors

1. Februar 2017.

Wir hatten das Vergnügen, mit Seb Juviler, Mitgründer und „Head of Studios“ bei den SNK Studios in der Londoner Innenstadt,  unter anderem über die Räumlichkeiten, das neue Dolby Atmos Suite-Studio 7 mit ADAM S3X-V und S2X-Monitoren und den Bauprozess zu sprechen.

Seb, kannst du uns ein bisschen über die SNK Studios erzählen?

Seb: Na klar! Die SNK Studios sind in erster Linie auf Postproduktion spezialisiert und wurden 2003 von meinem Geschäftspartner Kayvan und mir gegründet. Wir kommen beide ursprünglich aus dem Sound-Engineering. Damals, 2014-2015, haben wir uns mit der Kreativagentur „Red Apple Creative“ zusammen getan, die kreative Konzepte für Online-Musikplattformen und Radios entwickelt. So kann SNK sowohl als In-House-Produktionsabteilung für Red Apple fungieren, als auch unseren eigenen Kundenstamm bedienen. Insgesamt haben wir 41 Mitarbeiter.

Wir belegen sechs Etagen in der Tottenham Court Road in der Londoner Innenstadt. Wir mischen Audio für TV, Kino und Radio, erstellen für unsere Kunden aber auch Sounddesigns und maßgeschneiderte musikalische Kompositionen. Die Räume sind von oben bis unten auf Audio getrimmt.

2016 haben wir wir das gesamte Gebäude einem großen Renovierungsprozess unterzogen und bauten die Dolby Atmos-Suite namens Studio 7 und einen tollen neuen und großen Empfangsraum.

Wir haben nun sieben Studios inklusive einer Track-Lay-Suite, in der es nicht weniger als drei Pro Tools-Systeme gibt. Wir haben sechs In-House-Engineers und drei Audio-Produzenten, die mit den Bookings helfen. Wir freuen uns auf ein sehr spannendes Jahr!

Was für Projekte betreust du und mit wem hast du bisher zusammen gearbeitet?

Seb: Wegen der vielen TV-Projekte haben wir schon mit einigen bekannten Schauspielern gearbeitet. Wir hatten Kate Winslet im Studio, Stephen Fry, Ian McKellen war letztlich auch hier. Wir arbeiten viel mit Alistair McGowan, da er die Stimme von „Paddy Power“ ist, für die wir die ganze Audio-Postproduktion liefern. Wir machen viel für Kinder-TV-Animationen, CBBC-Serien und solche Dinge. Das heißt, es herrscht immer ein reges Kommen und Gehen sehr talentierter, junger Kids! Wir haben das Glück, eine große Bandbreite an toller Arbeit zu haben. Es gibt auch einige Musiker, die rein kommen, weil alle unsere Studios Source Connect und ISDN-Systeme haben. Oft wählen wir uns ein, um Interviews mit Radiosendern zu führen oder mit anderen Studios rund um die Welt eine Schaltung für Remote-Recording-Sessions aufzubauen. Wenn ein Regisseur nicht in die Stadt kommen kann oder ein Schauspieler es nicht schafft, können wir uns auf diese Art und Weise mit einander verbinden. Letzte Woche hatten wir Ed Sheeran für zwei Tage hier. Er war da, um seine neue Single zu promoten, die in UK gerade auf Platz 1 gegangen ist, das war ziemlich spannend!

Was würdest du sagen, ist das besondere an den Leuten, die in den SNK Studios arbeiten?

Seb: Abgesehen von einem soliden Sound-Engineering-Hintergrund, ist uns Musik wirklich wichtig. Ich bin klassisch ausgebildeter Violinist und mein Partner ist ein Singer-Songwriter. Eigentlich hat jeder in der Firma inklusive der Booking-Jungs und der Producer einen musikalischen Hintergrund. Und ich denke, das macht uns recht speziell. Nichts schlägt ein musikalisches Ohr! Wenn du mit Kunden über ein Projekt sprichst, blickt jeder primär aus dem Audio-Blickwinkel darauf und das ist für uns das Wichtigste.

Hat auch das Gebäude, in dem ihr arbeitet, eine besondere Atmosphäre?

Seb: Ja, auf jeden Fall! Speziell jetzt, wo wir die Arbeiten am Gebäude inklusive Renovierungen der Gemeinschaftsräume abgeschlossen haben. Es ist ein altes, sehr schönes Londoner Gebäude, wahrscheinlich gregorianisch, mit vielen kleinen Räumen und verwinkelten Ecken. Es gibt dir ein besonderes Gefühl, sehr entspannt.

Wir wollen sichergehen, dass die Schauspieler sich sehr wohl fühlen, dass ein Gefühl von „zu Hause sein“ entsteht. Es gibt viel natürliches Licht, was recht ungewöhnlich ist. Und die meisten unserer Räume haben eine großartige Sicht auf London, das hast man in Tonstudios nicht oft! Die meisten sind irgendwo in einem Keller vergraben! Aber letztendlich sind es die Mitarbeiter, die diesen Ort zu dem machen, was er ist. Jeder hat einen ähnlichen Hintergrund und freut sich, hier eine wirklich besondere Firma aufzubauen.

Wir sind ein unabhängiges Unternehmen und genießen es wirklich, zusammen zu arbeiten und uns gegenseitig auf das nächste Level zu heben. Studio 7 ist ein Teil davon – Dolby Atmos ist der neuste Stand der Audio-Technik. Wir forschen auch viel im Bereich Virtual Reality Sound Delivery. Wir haben auch viel mit binauralem 3D-Audio gearbeitet. Ich habe das Gefühl, dass es jeder genießt, in welche Richtung das Unternehmen und die Industrie generell innerhalb der nächsten ein bis zwei Jahre geht.

Building of the Dolby Atmos compliant Studio 7 at SNK Studios, London

 Apropros Studio 7: Was war der Hauptgrund, das Studio aufzubauen und wie ging das von statten?

Seb: Im Gegensatz zum Bau unserer anderen Studios war das eine komplett andere Erfahrung. Wir mussten viele Leute zufrieden stellen! Jetzt haben wir einen Raum, der sowohl gut zum ADR-Recording passt, als auch zu Kinomischungen und Stereoarbeiten. Um die gleiche Atmosphäre zu behalten, den wir im Rest des Gebäudes haben, musste er gemütlich sein und wir mussten uns an die Dolby-Spezifikationen halten, damit er zertifiziert werden konnte.

Die Einbindung von Dolby Atmos macht die technischen Voraussetzungen des Raums wesentlich komplizierter als sie es wären, wenn man nur einen normalen Stereo- oder 5.1.-Raum baut. Über das letzte Jahr hinweg arbeiteten wir mit Jigsaw24 zusammen, die der Lieferant für das Hauptequipment wie das ProTools HDX-System und das Dante-Rig waren. Miloco Build und deren Akustiker konstruierten den Raum und lieferten auch die ADAM Audio-Lautsprecher. Und dann gibt es natürlich noch Dolby. Ich meine, so tief wie die ins Detail gehen, um die akustische Qualität zu erreichen, die der Raum bieten musste, ist erstaunlich.

Man stelle sich nur einmal vor, es befinden sich allein 19 ADAM-Lautsprecher in diesem Studio. Sie müssen komplette Top-Down-Designs, also aus der Vogelperspektive, machen, sie müssen Seitenansichten für alle Höhen von allen Lautsprechern machen und dann die verschiedenen Winkel von allen Lautsprechern-Positionen beachten, um sicherzustellen, dass am Ende alles perfekt im Sweetspot landet. Natürlich ist da auch ziemlich viel Mathematik im Spiel, die die SPLs, Lautstärken und die dynamische Range berechnet. Es war also viel Arbeit zwischen Dolby, Miloco und ADAM Audio nötig, um sicherzustellen, dass die Lautsprecher, die wir gewählt haben, perfekt arbeiten und das benötigte Niveau abliefern.

An einem Punkt mussten wir ein paar der S2X für die Anbringung an der Decke umrüsten. Wir entschieden uns für die passive Variante, damit wir diese hinten etwas „stutzen“ konnten, um sie dünner zu bekommen und sie nicht zu weit heraus ragen. Wir haben aber ohnehin nur die Stelle verändert, wo die Verstärker in der aktiven Variante sonst sitzen würden. Trotzdem war das ein etwas beängstigender Moment, als die Bauarbeiter eine Kreissäge an unsere Lautsprecher anlegten!

Ansosnten verlief der Bauprozess aber sehr, sehr reibungslos und blieb durchweg im Zeitplan. Und das ist wirklich Miloco Build zuzuschreiben. Es war wirklich die Planung, die wir im Frühstadium in der ersten Hälfte 2016 zusammen durchführten, die den großen Unterschied machte. Das Design des Studios hat sich nicht ein einziges Mal geändert, nachdem wir die finalen Entwürfe wir unterschrieben haben.

Die Struktur des Gebäudes machte die Dinge wegen des schieren Gewichts des Raums ziemlich kompliziert. Studio 7 ist im zweiten Stock untergebracht und da es ein altes Gebäude ist, mussten wir ein gewisses Maß an Verstärkung einbauen, um sicherzustellen, dass das Studio nicht in der Rezeption darunter landet! Miloco musste sich ein paar interessante Lösungen ausdenken, um sicherzugehen, dass wir nicht zu viel Deckenhöhe verlieren würden. Denn für Atmos brauchst du einiges an Deckenhöhe, um die oberen Speaker richtig einzusetzen und nicht am Ende einen Raum zu haben, in dem nur Hobbits arbeiten können!

Dolby Atmos compliant Studio 7 at SNK Studios, London, with S2X and S3X-V monitors

 Im Studio 7 habt ihr euch für ADAM S3X-V and S2X Studiomonitore entschieden. Welche Faktoren haben diese Entscheidung beeinflusst?

Seb: Einerseits, natürlich die Transparenz, um zu gewährleisten, dass sie den Klang nicht zu sehr färben. Und wir müssen mit Lautsprechern arbeiten, die wir von einem Raum in den anderen bewegen können und unsere Mixe immer noch wieder erkennen, also ist Konsistenz wichtig. Ebenso Zuverlässigkeit. Die müssen unerschütterlich sein, da wir den ganzen Tag Kunden da haben und die erwarten, dass sie ohne technische Probleme arbeiten können.

Wir hatten in der Vergangenheit Produkte anderer Lautsprecherhersteller mit großen Namen aber wir hatten Probleme mit Überhitzung oder Lautsprechern, die sich mitten im Mix ausschalteten! Solche Dinge können wir uns natürlich nicht leisten. Die ADAMs waren immer sehr zuverlässig und sie sind laut! Das macht zwar Spaß, aber etwas, was die Leute oft vergessen ist, dass du speziell für TV fähig sein musst, bei recht niedrigen Lautstärken zu mischen und dennoch die Nuancen und Details des Klangs zu hören, weil Menschen die fernsehen oder Radio hören – im Gegensatz zum Mischen von großen Musik-Tracks und solche Dinge – dazu tendieren, dies eher bei recht niedrigen Lautstärken zu tun.

Es ist sehr wichtig für uns, Lautsprecher zu haben, die bei diesen niedrigeren Lautstärken ansprechen, die die Details hervorheben und klar sind, auch wenn sie recht leise sind. Die ADAMs haben das in der Full-Range immer geschafft.

Das Feedback, das wir zu Studio 7 bekommen haben, ist bislang fantastisch! Jeder ist davon umgehauen, wie schön es klingt. Wenn du etwas abspielst, das sich 360 Grad im Raum bewegt, ist einfach unglaublich. Wir haben zusätzlich vorne zwei Sub15, das Bass-Management ist also phänomenal, eine richtiges Erlebnis! Wenn du etwas auf Kino-Level abspielst, klappt den Leuten die Kinnlade herunter. Das macht Spaß, mit anzusehen! Ich habe in vielen anderen Dolby-Suites in London gearbeitet und Studio 7 ist sicherlich so gut wie jedes der anderen Studios in der Innenstadt Londons, wenn nicht sogar besser.

Haben die Monitore deine kreative Arbeit in irgendeiner Art und Weise beeinflusst?

Seb: Ich denke, die Klangtiefe speziell dann zu haben, wenn es ans Sounddesign geht, ist alles. Wenn du Soundtracks von Null auf entwickelst, spielen die Speaker, die für solch eine Arbeit funktionieren, eine große Rolle. Wir arbeiten zum Beispiel viel mit einem Modehaus zusammen, das immer Layers und Layers von wirklich intensivem Sounddesign verlangt. Das kann man sehr leicht vermasseln! Man muss vorsichtig sein, um eine Frequenz nicht zu überfüllen, man muss das volle Spektrum austarieren und es gleichmäßig füllen. Die Speaker spielen also die wichtigste Rolle in diesem Prozess. Wir könnten entscheiden, ob wir mehr zu einer Klanglandschaft hinzufügen können, wenn es in einem bestimmten Frequenzbereich noch Platz gibt. Aber du brauchst absolutes Vertrauen in das, was du hörst. Das gilt umso mehr, wenn du dich in eine Kino-Umgebung begibst, weil Kino jedes Detail sehr akkurat repliziert. Ohne richtig gute Speaker wären wir also nicht fähig, unseren Job zu erledigen, so einfach ist es!

Seb, vielen Dank für deine Zeit und alles Gute für die SNK Studios!

Links zu den beteiligten Firmen: SNK-Studios Jigsaw24Miloco Builds

Dolby Atmos compliant Studio 7 at SNK Studios, London, with ADAM S2X and S3X-V monitors