Dudelstudiovertraut auf seine ADAM Audio S3H

ADAM Nutzer
Dudelstudio ADAM Audio

Dustin Aßmuteit, Gründer des Hamburger Dudelstudios, ist eine außergewöhnliche Persönlichkeit in der lokalen Musikszene. Als Mann mit vielen Eigenschaften ist er unter anderem in Live-Ensembles und bei DJing-Events auf der Bühne zu sehen.

Meistens fühlt er sich jedoch hinter den Reglern in seinem Studio am wohlsten, wo er neue Stücke arrangiert und mischt oder YouTube Videos schneidet. Vor kurzem hat Dustin beschlossen, seine ADAM Audio S2.5A auf die S3H-Mittelfeldmonitore aufzurüsten – eine Entscheidung, die seinen gesamten Workflow positiv beeinflusst hat.

„Ich habe beim S3H im Vergleich zu meinen vorherigen Monitor-Lautsprechern sofort den deutlich größeren „Sweetspot“ bemerkt“, sagt der Ingenieur über das Upgrade. „Ich kann jetzt meine Keyboard- und Synth-Sounds überall im Raum beurteilen, ohne Kopfhörer mit mir herumtragen zu müssen.“

Für einen so kompetenten und aktiven Studio-Fan wie Dustin bietet die Arbeit mit dem S3H viele Vorteile. „Ich habe noch nie zuvor eine solche Klangqualität in den Tiefen gehört“, betont Dustin nachdrücklich. „Gleichzeitig höre ich jetzt in Stücken, die ich bereits kannte, viele Elemente zum ersten Mal.“

Dudelstudio ADAM Audio

Darüber hinaus begrüßt Dustin den speziell entwickelten DSP, der verschiedene EQ- und Voicing-Einstellungen ermöglicht, die alle über eine USB-Verbindung gesteuert und aktualisiert werden können. „Außerdem kann die Verzögerungszeit in 0,1ms bis 5ms Stufen eingestellt werden. Dies ist nützlich, wenn die Lautsprecher in einem Surround-Setup eingestellt oder ein Sub mit den Lautsprechern synchronisiert werden soll.“

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Insgesamt macht die Komprimierung für Dustin den größten Unterschied: „Im Vergleich zu meinen vorherigen Studiomonitoren fällt mir auf, dass selbst bei hoher Lautstärke keine Komprimierung erfolgt“, erklärt Dustin. „Obwohl man generell meistens bei leiseren Pegeln arbeiten sollte, weil man zum einen viel mehr Details hören kann und zum anderen die Ohren länger halten, wenn die Nacht länger wird.“

In Bezug auf die Auflösung ist Dustin auch ein Fan von Details und Klangbildern. „Auch wenn ich mich im Raum bewege, bleibt der Klang gleich. Vocal-Editing, insbesondere wenn es um S-Laute geht, ist viel einfacher und macht gleichzeitig mehr Spaß.“

Insgesamt ist die Arbeit mit den ADAM Audio S3H Studiomonitoren im Vergleich zu den S2.5A wie das Öffnen von Vorhängen vor den Lautsprechern, sagt Dustin. „Die S3H ist viel weniger schrill und bissig und Stimmen klingen so real, als ob sie vor dir stehen würden.“