FAQ

Allgemeines

  • Was sind die Komponenten eines Studiomonitors?

    Das geläufigste Design ist das so genannte 2-Wege-System. Das bedeutet, dass die Frequenzen von zwei getrennten Treibern wiedergegeben werden, die jeweils für einen bestimmten Frequenzbereich designt wurden:

    • Der Hochtöner für hohe Frequenzen
    • Der Tieftöner für tiefe Frequenzen

    Alle ADAM Audio Studio-Monitore haben einen internen Verstärker und werden deshalb „aktive“ Lautsprecher genannt.

  • Was ist der Vorteil von aktiven Studiomonitoren im Vergleich zu passiven?

    Generell sind aktive Studiolautsprecher mit einem internen Verstärker ausgestattet sowie mit Filtern oder Klangreglern zur Signalbearbeitung, wohingegen passive Monitore auf ein externes, zusätzliches Gerät angewiesen sind. Aktive Studio-Monitore erlauben eine verlustarme Übertragung des elektrischen Signals von einer Klangquelle (Computer, Soundkarte) zu ihren Eingangsbuchsen, wobei eine lineare Charakteristik beibehalten wird.

  • Ist die berühmte Accelerating-Ribbon-Technologie (ART / X-ART) wirklich ein Bändchenhochtöner?

    Dies ist eine der am häufigsten gestellten Fragen und, auch wegen des Namens der Technologie, eine Quelle häufiger Missverständnisse.

    Nein, die ADAM eigene Accelerating-Ribbon-Technology (kurz: ART) ist nicht das, was man gemeinhin unter einem Bändchen(-hochtöner) versteht, da die Membran eben kein Bändchen, sondern eine gefaltete Folie ist. Das Wort „Ribbon“ im Namen bezieht sich ausschließlich auf das Material, in keiner Weise aber auf die Funktionsweise der Technologie. Eine genauere Beschreibung von ART findest du im Bereich Technologie.

  • Ist es möglich, meine Studiomonitore an der Wand anzubringen?

    Wir bieten eine spezielle Wandhalterung für F5, F7, A3X, A5, A5X, ARTist3 an.

    Da die derzeitige SX-Serie und die größeren AX-Modelle nicht speziell für eine Wandbefestigung designt wurden, bieten wir dafür derzeit keine passende Wandhalterung an.

  • Wenn ich in das Bassreflexrohr meines Lautsprechers schaue, ist ein Teil des Dämmmaterials zu sehen. Ist das problematisch?

    Nein, normalerweise ist das unproblematisch. Es kann passieren, dass Teile des Dämmmaterials während des Transportes leicht verrutschen, was aber gemeinhin keinerlei Probleme mit sich bringen sollte. Wenn das leicht verrutschte Material die Luftbewegungen durch das Bassreflexrohr nicht stört und Sie keine klanglichen Verschlechterungen wahrnehmen können, ist alles in Ordnung.

  • Wie lange dauert es, bis meine ADAM Lautsprecher eingespielt sind?

    Lautsprecher verfügen über bewegliche Teile, weshalb sie eine gewisse Einspielzeit brauchen, bis diese beweglichen Teile in dem Lautsprecher richtig ausgelenkt und angepasst sind. Nach dieser Einspielzeit erreichen die Lautsprecher ihr volles akustisches Potential.

    Eine „normale“ Einspielzeit dauert ca. 24 Stunden. Um ihre Lautsprecher einzuspielen, ist es ratsam, sie mit Musiksignalen mit einem möglichst großen Frequenzspektrum und verschiedenen Lautstärken über eine bestimmte Zeit hinweg zu speisen.

Setup von Monitoren

  • Wie stelle ich meine Studio-Monitore auf?

    Es ist wichtig, dass sich keine Hindernisse zwischen den Studio-Monitoren und ihren Ohren befinden. Die Lautsprecher sollten komplett zu sehen sein. Sowohl für die Sicherheit ihrer Lautsprecher als auch aus akustischen Gründen ist es wichtig, dass sie fest auf einer soliden Unterlage stehen.

    Das akustische Zentrum ihres Lautsprechers, was normalerweise direkt unter dem Hochtöner sitzt, sollte auf ihre Ohren zeigen. Falls sie ihre Lautsprecher viel höher oder tiefer positionieren müssen, sollten die Studio-Lautsprecher dementsprechend angewinkelt werden. Ein Richtwert für die Höhe, auf der sich die Ohren des Hörers befinden, liegt bei 1,20 m.

    Falls die Studio-Monitore für Stereo-Anwendungen benutzt werden, ist die beste Hörposition am Ende eines gleichförmigen Dreieckes, bei dem die zwei Lautsprecher an den beiden Aussenpunkten des Dreiecks positioniert sind. Die Lautsprecher sollten auf die Position des Zuhörers ausgerichtet werden.

    Lautsprecher, die für Multikanal-Zwecke positioniert werden, sollten idealer Weise in einem Kreis mit den anderen Lautsprechern angeordnet werden: 0° (mittig), 30° (vorne rechts), 110° (hinten rechts), 250° (hinten links), 330° (vorne links), wobei der Zuhörer in der Mitte des Kreises sitzt (5.1 Surround-System). Diese von der ITU empfohlene Konfiguration kann je nach Zweck des Kontrollraums (Musik oder Film) variiert werden. Auf jeden Fall ist es empfehlenswert, eine symmetrische Hörposition zum Ohr des Zuhörers herzustellen, bei der alle Lautsprecher auf ihn gerichtet sind.

  • Kann ich meinen (vertikalen) Monitor auch in einer horizontalen Konfiguration nutzen?

    Ja, das ist prinzipiell möglich. Solltest du dich aber für eine solche Aufstellung entscheiden, achte bitte darauf, dass die Aufstellung spiegelsymmetrisch erfolgt, d.h., dass die Hochtöner der Lautsprecher entweder beide nach innen oder beide nach außen zeigen. Andernfalls könnte insbesondere die Stereoabbildung kompromittiert werden.

    Da das X-ART Design kein konventioneller Ribbon Hochtöner ist, ist es nicht notwendig, die Hochtöner zu rotieren, wenn vertikale Lautsprecher in einer horizontalen Position verwendet werden.

Subwoofer

  • Was ist der Vorteil eines Subwoofers?

    Speziell bei den modernen Musikstilen und Produktionstechniken gibt es viele Informationen im unteren Frequenzbereich, die bearbeitet werden müssen. Ein Sub(woofer) erlaubt ihnen, die tiefen Frequenzen mit der nötigen Präzision wiederzugeben. Das Hauptziel der Installation eines Subwoofers ist, tieffrequentere Bässe und nicht lautere Bässe zu hören zu können.

  • Welcher Subwoofer ist für mich der richtige?

    Der folgende Überblick soll eine Orientierung hinsichtlich geeigneter Subwoofer für verschiedene Raumgrößen geben Es handelt sich dabei aber lediglich um eine erste Orientierungshilfe.

    Raumgröße [m³] Grundfläche [m²] Subwoofer
    bis zu 40 bis zu 18 Sub7
    40 – 50 bis zu 20 Sub8
    50 – 70 bis zu 25 Sub10 MK2
    70 – 90 bis zu 30 Sub12
    90 – 180 bis zu 60 Sub15
    > 180 > 60  Sub2100

    Die Leistung der Studio-Lautsprecher sollte der Leistung des Subwoofers entsprechen. Für 2.1-Setups empfehlen wir die folgenden Geräte-Paarungen:

    Studio Monitor Subwoofer
    F5, A3X Sub7
    F7, A5X Sub8
    A7X, S1X Sub10 MK2
    A8X, S2X oder S2V Sub12
    A77X, S3X, S4X, S3 oder S5 Sub15
    S5X, S6X oder S7A  Sub2100

     

  • Welche Übergangsfrequenz wird für einen Subwoofer empfohlen?

    Generell ist es nicht einfach, Einstellungen für einen Subwoofer zu empfehlen. Der Einfluss eines bestimmten Raumes (Größe, Symmetrie, Möbel, etc.) spielen dabei eine große Rolle. Sobald sie eine Position für den Subwoofer gefunden haben, empfehlen wir: ausprobieren, ausprobieren, ausprobieren…

  • Is es empfehlenswert, die Lautsprecher direkt am Subwoofer anzuschließen oder sollten sie separat an der Soundkarte angeschlossen werden? Resultiert die erste Möglichkeit in einer Beeinträchtigung der Klangqualität?

    Alle Subwoofer sind mit einem aktiven Bass-Management ausgestattet, die einen Satelliten-Filter beinhalten, womit die unteren Grenzfrequenz des Lautsprechers auf 85 Hz eingestellt werden kann. Falls diese Option gewählt wird, empfehlen wir, die Grenzgrequenz des Subwoofers auch auf 85 Hz einzustellen (Werkseinstellung). Bei kleineren Lautsprechern / Studiomonitoren, könnte es vorteilhaft sein, die höheren Frequenzen ebenfalls zu beschränken (ca. 100-115 Hz). Falls die höheren Frequenzen höher eingestellt werden sollen, empfehlen wir, den Subwoofer und die Satelliten individuell an ihre Soundkarte anzuschliessen. Somit können die Grenzfrequenzen der Satelliten separat einstellen.

    Wenn die Satelliten an den Subwoofer angeschlossen werden, gibt es keine Verluste bei der Klangqualität.

  • Wenn ich die Übergangsfrequenz für den Subwoofer ändere, ändert sich dann auch die Übernahmefrequenz bei den Monitoren?

    Die Konfiguartion der Satellitenlautsprecher wird durch eine Änderung der Frequenzeinstellungen am Subwoofer nicht beeinträchtigt.

  • Wo und wie positioniere ich meinen Subwoofer?

    Bekannt ist, dass tiefe Frequenzen (unterhalb von ca. 100 Hz) vom menschlichen Ohr schwer ortbar sind. Das bedeutet aber nicht, dass die Platzierung eines Subwoofers im Raum bedeutungslos wäre.

    Die Positionierung ist überaus wichtig. Da jeder Raum einzigartig ist (Aufteilung, Möbel, etc.), wird die folgende Beschreibung nur eine Einleitung in dieses Thema sein. Das Ziel ist es, dir bei den Problemen zu helfen, die am häufigsten im Zusammenhang mit Subwoofern und der Raumakustik auftreten, wobei es vor allem um Interferenzen und stehende Wellen geht.

    1. Der Abstand zu den Satelliten: In den meisten Fällen ist es empfehlenswert, den Subwoofer nicht weit weg von den Satelliten zu positionieren, um die Möglichkeit von Interferenzen gering zu halten. Interferenzen sind die Überlagerung von zwei oder mehreren Schallwellen, die in einer Schwächung/Aufhebung oder Erhöhung der bestimmten Frequenz(en) resultieren. Zudem sollten große, reflektierende Oberflächen in der Nähe des Subwoofers wenn möglich vermeiden (z. B. Gitarrenverstärker, Trennwände, Regale).

    2. Wände/Distanz zu den Wänden: Generell fügt jede Wand, die relativ Nahe am Subwoofer ist, 6 dB dem Schalldruck hinzu. Falls der Subwoofer zum Beispiel in der Ecke eines Raumes aufgestellt wird, wird dieser um ca. 18 dB lauter. Es ist anzunehmen, dass das das Resultat der Musikwiedergabe beeinträchtigt. Das Verhältnisstehender Wellen ist eine andere Komponente, die ein Problem in der Raumaufteilung sein kann. Das sind Schallwellen, die zwischen reflektierenden Oberflächen“‘stehen“ bleiben (sie scheinen sich nicht im Raum auszubreiten). Der Lautsprecher produziert ständig neue Schallwellen, die sich mit der Kraft der ersten Schallwellen verbinden: Ein Teufelskreislauf, der zu lokalen Ungleichgewichten von bestimmten Frequenzen führt.

    3. Ausprobieren! Die Ohren sind das beste Werkzeug für die Positionierung eines Subwoofers. Es gibt zwei einfache Wege: Du kannst zunächst die Hörposition festlegen und dann den Subwoofer an verschiedenen Positionen vergleichen. Eine andere Möglichkeit ist es, den Subwoofer zuerst zu positionieren und dann verschiedene Hörplätze auszuprobieren. Wo auch immer der Sound des Subwoofers am besten ist, da sollte er positioniert werden.

  • Wozu dient der Phasenschalter an meinem Subwoofer?

    Mit diesem Schalter kann die Phase des Subwoofers in Relation zu den Satelliten gedreht, also die Polarität der Basseinheit verändert werden.

    Warum sollte man das tun?

    Die Tieftöner von Studio-Monitoren und Subwoofern arbeiten bei tieferen Frequenzen phasengleich. Innerhalb der Übergangs-Bandbreite (die Bandbreite der Frequenzen, die sowohl vom Subwoofer als auch den Studio-Monitoren produziert werden) können Interferenzen auftreten, wenn der Subwoofer nicht auf einer Linie mit den Studio-Monitoren positioniert wurde und/oder asymmetrisch dazu steht. Abhängig von der Distanz zwischen dem Subwoofer und den Satelliten, sind vermutlich 0° oder 180° die beste Einstellung.

    Nochmals: Die beste Art, die ideale Einstellung für ein System zu finden, ist, durch verschiedene Positionen herauszufinden, was am besten klingt.

Konnektivität

  • ADAM Audio Lautsprecher haben oft sowohl XLR- als auch Cinch-Anschlüsse. Kann man beide gleichzeitig benutzen, z. B. um verschiedene Klangquellen an den Lautsprecher anzuschließen?

    Ja, bei der AX-Serie ist dies möglich. Falls beide XLR- und Cinch-Eingänge benutzt werden sollen, ist darauf zu achten, dass nur an einem tatsächlich ein Eingangssignal anliegt. Falls der Lautsprecher Signale von beiden Eingängen bekommt, wird der Ton beeinträchtigt (man hört beide Klangquellen gleichzeitig).

    Dies trifft nicht auf die F-Serie zu. Dort deaktiviert der Cinch-Eingang den XLR-Eingang aus.

    Die Modelle aus der S-Serie und SX-Serie haben keinen Cinch-Eingang.

  • Gibt es eine Klangbeeinträchtigung, wenn ich die Lautstärke des Ausgangssignal via Computer (oder einem externen Gerät) steuere?

    Sofern extreme Einstellungen vermieden werden (wie z. B. maximale Einstellung der Lautstärkenregler des Monitors  bei minimaler Einstellung des Ausgangssignal des Computers), wird die Klangqualität nicht beeinträchtigt, wenn die Lautstärke über den Computer gesteuert wird.

    Wir machen jedoch auf einen eingeschränkten Dynamikumfang aufmerksam.

Produktsicherheit

  • Kann ich theoretisch meine Lautsprecher rund um die Uhr anlassen?

    Technisch spricht nichts dagegen, ihre Lautsprecher immer anzulassen. Der Stromverbrauch im Ruhemodus (ohne ein Audio-Signal abzuspielen), ist angemessen. Wenn man allerdings die Auswirkung auf die Umwelt betrachtet, sollten die Lautsprecher ausgeschaltet werden, wenn sie länger nicht benutzt werden.

    Die F- und ARTist-Serien und alle Subwoofer verfügen zudem über einen Standby-Modus, der aktiviert wird, wenn es eine Zeit lang kein
    Eingangssignal anliegt. Sobald ein Eingangssignal entdeckt wird, wechselt derLautsprecher wieder in den Aktiv-Modus. Die Dauer dieses Vorgangs hängt von der Energie des ankommenden Signals ab.

  • Wie ist die richtige Reihenfolge, in der man den Subwoofer und die Lautsprecher an- und ausschaltet?

    Wir empfehlen die folgende Reihenfolge, um ein System einzuschalten:

    1. Computer, Mischpult, Vorverstärker, etc.

    2. Subwoofer

    3. Studio-Monitore

    So wird verhindert, dass laute Störgeräusche beim Anschalten die Hochtöner erreichen. Und falls etwas beim Ausgangssignal nicht richtig eingestellt ist (z. B. ein extrem hohes Level), hast du die Möglichkeit, dies rechtzeitig festzustellen, bevor Ohren und Lautsprecher daran Schaden nehmen.

    Zum Ausschalten ist in der umgekehrten Reihenfolge vorzugehen. Zudem haben alle Lautsprecher eine eingebaute Anschalt-
    Vezögerung. Deshalb ist es auch unproblematisch, alle Geräte gleichzeitig an einer Schaltsteckdose anzuschalten.

  • Wie soll ich meine Lautsprecher reinigen?

    Wir empfehlen für die Reinigung ein flusenfreies, feuchtes Tuch. Die Lautsprecher-Membrane können mit einem sehr weichen Pinsel gereinigt werden.

Garantie

  • Ich habe ADAM Audio-Lautsprecher in einem bestimmten Land gekauft, benutze sie aber in einem anderen. Gibt es eine internationale Garantie für den Fall, dass der Lautsprecher innerhalb der Garantiezeit kaputtgehen sollte und repariert werden muss?

    Sollte dein ADAM Audio-Produkt innerhalb des Garantiezeitraumes einen Mangel aufweisen, wende dich bitte an den Händler, bei dem das Gerät gekauft worden ist.

    Wenn das Gerät nicht in dem Land benutzt wird, in dem es gekauft wurde, kann die Reparatur gegebenenfalls auch durch den ADAM Audio-Vertrieb des jeweiligen Landes vorgenommen werden, wobei die Kosten der Reparatur durch den Auftraggeber zu übernehmen sind. Gleiches gilt für einen internationalen Transport zum und vom Händler, bei dem das Gerät gekauft worden ist. Die zu reparierenden oder ersetzenden Teile hingegen bleiben frei.

    Um die Garantie zu validieren, brauchen wir eine Kopie ihrer originalen Verkaufsrechnung mit dem Datum des Einkaufs.

Du hast in den FAQs keine Antwort auf deine Frage gefunden? Schicke uns eine Service-Anfrage!

Wir bedauern, dass du offenbar ein Problem mit deinen ADAM Audio-Monitoren hast und möchtest dieses schnellstmöglich beheben.

Sollte dein ADAM Audio-Produkt innerhalb des Garantiezeitraumes einen Mangel aufweisen, wende dich dich bitte an den Händler, bei dem das Gerät gekauft worden ist. Wenn das Gerät nicht in dem Land benutzt wird, in dem es gekauft wurde, kann die Reparatur gegebenenfalls auch durch den ADAM Audio Vertrieb des jeweiligen Landes vorgenommen werden, wobei die Kosten der Reparatur durch den Auftraggeber zu übernehmen sind. Gleiches gilt für einen internationalen Transport zum und vom Händler, bei dem das Gerät gekauft worden ist. Die zu reparierenden oder zu ersetzenden Teile hingegen bleiben frei.

Alternativ dazu kannst du das unten stehende Formular ausfüllen, unsere Serviceabteilung wird sich dann umgehend mit dir in Verbindung setzen.